Navigation

19.07.2019 Freundeskreis

Ein Hindernisparcours für Rollstühle

Mitarbeiterinnen des Forschungsinstituts für Inklusion durch Bewegung und Sport von der Sporthochschule Köln besuchten am Dienstag das Eduard Knoll Wohnzentrum, um mit Bewohnern des Hauses ein Projekt zur Mobilität 2020 zu veranstalten. 13 Bewohner waren angemeldet und 11 kamen gegen 16:00 Uhr zu der Veranstaltung, die die Mitglieder des BSK Hohenlohe/Franken organisierten.
Auf dem Jagsttal-Radweg wurden verschiedene Bauteile einer Rampe aufgebaut, auf der die Teilnehmer gleich mit den Übungen begannen, für die die Zeit genommen wurde und die zugleich das Leistungsniveau der Teilnehmer zeigten. Große Hindernisse und Barrieren waren zu überwinden, die vor allem praktische Herausforderungen im Alltag darstellen sollten.
Obwohl es ein warmer Nachmittag war, ergriffen die Teilnehmer diese Herausforderung und ihre Leistungen wurden mit Applaus belohnt.
Es war unglaublich, wir trauten unseren Augen nicht, einer war schneller als der andere, viele Bewohner wollten mitmachten.  
Sogar einige Radfahrer, die auf dem Radweg am Wohnzentrum unterwegs waren, stiegen ab und unterstützten die Rollsuhlfahrer mit motivierenden Kommentare. Das war eine schöne Erfahrung, denn normalerweise fahren die Radfahrer einfach nur vorbei.
Das Mobilitätstraining war ein positives Erlebnis, das am 11. und 17. August in der Krautheimer Turnhalle fortgesetzten wird. Dann werden Bewegungen geübt, die bei jedem der Teilnehmer das Leistungsniveau vergrößern werden, wollen wir wetten?

Georg Kleiner
Vorsitzender des BSK Hohenlohe/Franken


216 Aufrufe

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinzufügen